Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Preisträgerinnen und Preisträger der "Goldenen Schwalbe"

Die „Goldene Schwalbe“ erhalten diejenigen, die sich für Demokratie, Ökologie und das Gemeinwohl verdient gemacht haben. In der ÖDP-Satzung heißt es in § 21.1 dazu: „An Institutionen und Personen außerhalb der ÖDP, welche sich um die Gesellschaft oder die Ökologie verdient gemacht haben, kann die „Goldene Schwalbe“ verliehen werden. Über die Verleihung entscheidet der Bundesvorstand.“

1988: Horst Haitzinger (Karikaturist)
1990: Bomin-Solar (Solarenergiefirma)
1990: Prof. Dr. Hans-Peter Dürr (Träger des Alternativen Nobelpreises)
1992: Dr. Franz Alt (Journalist)
1993: Prof. Dr. Michael Succow (Stellvertreter des Ministers für Natur-, Umweltschutz und Wasserwirtschaft in der letzten DDR-Regierung)
1993: Prof. Dr. Ernst-Ulrich von Weizsäcker (Vorsitzender des Wuppertal-Instituts)
1995: Max Schön (Leiter des Umweltausschusses des Bundes Junger Unternehmer)
1996: Christian Kennerknecht (Entwickler des Modells der bezahlten Familienarbeit)
1996: Wolf von Fabeck (Mitbegründer und Geschäftsführer des Solarenergie-Förderverein Deutschland e. V.)
1996: Prof. Dr. Harry Rosin (Miterfinder des FCKW-freien Kühlschranks und des Kyro-Recyclings)
2000: Prof. Dr. Hans Herbert von Arnim (Parteienkritiker)
2002: Dr. Lea Ackermann (Gründerin von Solwodi e. V. )
2004: Prof. Dr. Hans See (Vorsitzender des Business Crime Control e. V.)
2008: Dr. Reinhard Erös (Gründer der Kinderhilfe Afghanistan)
2010: Bundesverband Deutsche Tafeln e.V.
2013: Christiane Lüst (Aktivistin gegen grüne Gentechnik)
2013: Josef Wilhelm (Gründer und Geschäftsführer der Rapunzel Naturkost GmbH)
2013: Josef Feilmeier (Geschäftsführer der Firma Feilmeier GmbH, die gentechnikfreie Lebensmittel für Tiere produziert)
2013: Bertram Verhaag (Regisseur und Produzent)

Die ÖDP Mainburg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen