Transparenz: Offenlegung Einkünfte von Mandatsträgern der ÖDP Mainburg

Die beiden Mainburger ÖDP-Stadt- und Kreisräte Annette Setzensack und Konrad Pöppel haben aus politischer Tätigkeit folgende Einkünfte im Kalenderjahr 2017 bezogen:

Mit diesen Geldern wird neben der Zeit auch der Aufwand für Fahrten, Büromaterial und Kommunikationskosten abgegolten.

Annette Setzensack:

Sitzungsgelder und Aufwandsentschädigung (einzige Einkunftsquelle aus politischer Tätigkeit)

in 2017:
als Stadträtin: 1.440 Euro
als Kreisrätin: 2.008,30 Euro

in 2018:
als Stadträtin: 1.480 Euro
als Kreisrätin: 2.219,50 Euro


Konrad Pöppel:

Sitzungsgelder und Aufwandsentschädigung (einzige Einkunftsquelle aus politischer Tätigkeit)

in 2017:
als Stadtrat: 2.350 Euro
als Kreisrat: 2.396,80 Euro 

in 2018:
als Stadtrat: 1.950 Euro
als Kreisrat: 2.725,95 Euro 

Wichtiger Hinweis:

Die ÖDP nimmt als einzige Partei in Deutschland keinen Cent Firmen- oder Konzernspenden an. Nur so ist unabhängige Politik für das Gemeinwohl möglich.

Daher fordert die ÖDP grundsätzlich ein Verbot von Parteispenden und Parteisponsoring durch Unternehmen und juristische Personen (Großorganisationen), ebenso eine Spendenbegrenzung für natürliche Personen.

Nähere Informationen (u.a. Auszüge aus unserer Parteisatzung) sind zu finden unter:

https://www.oedp.de/aktuelles/aktionen/frei-von-konzernspenden/

Die ÖDP Mainburg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen