Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

ÖDP empfiehlt kostenlose Energieberatung

Jeden zweiten Mittwoch in Mainburg

Sehr erfreut zeigt sich der ÖDP Ortsverband, dass in Mainburg nun seit einigen Wochen ein wohnortnahes und kostenloses Angebot zur Energieberatung über den VerbraucherService Bayern des KDFB e.V. eingerichtet werden konnte. ÖDP-Stadt- und Kreisrätin Annette Setzensack hatte im letzten Jahr Kontakt zum VerbraucherService aufgenommen, da es im näheren Umkreis um Mainburg kein Angebot zu der vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Energieberatung gab. Beratungsstellen waren bisher nur in Moosburg, Freising, Furth, Landshut, Ingolstadt und Kelheim vorhanden, und die Hallertau noch ein „weißer Fleck“ auf der Landkarte. Dank der Koordination durch die Stadtverwaltung und der Bereitschaft der VHS, die notwendige Räumlichkeit zur Verfügung zu stellen, können die Bürger aus Mainburg und Umgebung nun problemlos einen Termin mit dem Energieberater vor Ort vereinbaren. Jeden zweiten Mittwoch werden Fragen rund ums Energiesparen (Strom und Wärme), gesundes Raumklima, Neubau und energetisches Sanieren von Gebäuden, dem Einsatz von modernen Heiztechniken und erneuerbaren Energien kompetent beantwortet. Davon konnte sich die Initiatorin auch schon persönlich überzeugen.

„Gerade vor dem Hintergrund der zum 24. Januar angepassten Förderrichtlinien für Neubau und Sanierung, von dem viele Hausbesitzer durch hohe Fördersätze, Tilgungszuschüsse und Steuervorteile profitieren können, kommt das Beratungsangebot genau zur rechten Zeit“, so ÖDP-Bürgermeisterkandidat Konrad Pöppel. Das zeigten auch die Anmeldezahlen – das Beratungsangebot, das ein Baustein zu mehr Klimaschutz in der Hopfenstadt ist, wird von der Bevölkerung offenbar bereits sehr gut angenommen, freuten sich die ÖDP-Stadträte. Noch nie war eine energetische Gebäudesanierung für private Eigentümer so interessant wie jetzt, stelltensie fest. Beim Austausch einer Ölheizung etwa sei ein staatlicher Zuschuss von 45% möglich.

Auch ÖDP-Ortsvorsitzender Bernd Wimmer hofft weiter auf eine rege Inanspruchnahme der Energieberatung durch die Bürger, denn Klimaschutz habe eine hohe Priorität. Ökologie und Ökonomie gingen dabei langfristig immer Hand in Hand.

Quelle: shutterstock


Die ÖDP Mainburg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen