Keine Ortsumfahrung der B301 um Mainburg!

März 2018

Eine Ortsumfahrung ist aus vielschichtigen Gründen nicht notwendig. Insbesondere rechtfertigen die offiziellen Verkehrszahlen keine Zerstörung unserer Hallertauer Heimat.

Die offizielle Verkehrszählung 2015 für die B301 durch Mainburg (Stadt) ist deutlich niedriger ausgefallen als 2010: 12738 PKW und 608 Schwerverkehr in 2015 gegenüber 13902 PKW und 749 Schwerverkehr in 2010. Dies sind 1164 Autos und 141 LKW täglich weniger als noch 2010.
Quelle: https://www.baysis.bayern.de/web/content/verkehrsdaten/SVZ/kennwerteundkarten.aspx
In der Zusammenstellung der offiziellen Verkehrszählungen seit 2000 ist folgendes zu berücksichtigen: die punktuelle Zunahme der Verkehrszahlen in Ebrantshausen und Oberempfenbach ist im Zusammenhang mit den dortigen Autobahnausfahrten zu sehen. Noch in 2018 wird die LkW-Maut für Bundesstrassen eingeführt. Es ist daher mit einem Rückgang des Schwerlastverkehrs durch Mainburg zu rechnen.

Unten auf dieser Seite zum Download:
1. Eine Zusammenstellung der offiziellen Verkehrszählungen seit 2000 für Mainburg.
2. Die Unterschriftenliste bitte ausdrucken, unterschreiben und an den ÖDP-Ortsverband zurücksenden. Es liegen bereits deutlich über 600 Unterschriften vor.
3. Das Flugblatt der ÖDP Mainburg mit Informationen und Argumenten zur geplanten Ortsumgehung.
 
Bitte unterzeichen Sie auch folgende online-Petiton:
www.change.org/p/bundesverkehrsausschuß-stop-ortsumgehung-b301-bei-mainburg

Neben der Mainburger Umfahrung sind ebenso Ortsumgehungen in Puttenhausen und Rudelzhausen geplant. In Rudelzhausen hat sich deswegen eine Bürgerinitiative gegründet. Deren Sprecher, Georg Brunner, hat ein sehr gute und informative Homepage erstellt: www.b301-zeit-fuer-vernunft.de

In Rudelzhausen (nicht in Mainburg!) fand zusammen mit der Bundestagswahl am 24. September 2017 ein Bürgerentscheid über den Bau einer Ortsumfahrung dort statt. Das Ergebnis fiel denkbar knapp aus: nur 22 Stimmen mehr für die Befürworter einer Ortsumgehung um Rudelzhausen bei einer Wahlbeteiligung von 74%.

Alle Straßenneubauprojekte für das Bundesgebiet sind im Bundesverkehrswegeplan 2030 (BVWP) einsehbar (allein in Bayern sind für den Straßenaus- und neubau insgesamt 157 (!) Vorhaben in den sogenannten "vordringlichen Bedarf" eingestuft worden):
www.bmvi.de/DE/Themen/Mobilitaet/Infrastrukturplanung-Investitionen/Bundesverkehrswegeplan-2030/bundesverkehrswegeplan-2030.html